Förderprogramme Buchbranche

Wo? Internationale JugendbibliothekTOLEDO

Für wen? LiteraturübersetzerInnen

Wie viel? 400€ pro Woche, Zuschuss von 300€ für die Unterkunft

Bis wann? Momentan ausgesetzt

Von wem? TOLEDO

Ansprechpartner: Mobilitätsförderung für Übersetzer*innen TOLEDO-Programm, Tel.: 030 80490858, E-Mail: toledo@uebersetzerfonds.de

Weitere Informationen:

Der TOLEDO-Mobilitätsfonds ermöglicht es LiteraturübersetzerInnen für zwei bis vier Wochen in die Sprache und die Kultur ihrer Ausgangs-sprache einzutauchen.

Neben Arbeitsphasen, der Nutzung von Bibliotheken und Archiven er-laubt die Förderung auch die Recherche an Romanschauplätzen und den direkten Austausch mit Autoren und Übersetzern.

Die Aufenthalte sind in europäischen Übersetzer- und Literaturzentren möglich.

Wo? LCB

Für wen? Junge deutschsprache AutorInnen, die nicht älter als 35 Jahre sind.

Wie viel? 1.100 Euro pro Monat

Bis wann? 31.10.2021

Von wem? LCB

Ansprechpartner:
Thorsten Dönges
030 816 996 11
doenges@lcb.de

Weitere Informationen: Junge deutschsprachige AutorInnen können sich in jedem Herbst um ein Aufenthaltsstipendium von bis zu drei Monaten im LCB bewerben.

Wo? Das SYNDIKAT

Für wen? Autor:innen und Verlage

Wie viel? 2.000 Euro

Bis wann? 31.10.2021

Von wem? Das SYNDIKAT

Ansprechpartner:in: – 

Weitere Informationen: Auch für 2022 schreibt das SYNDIKAT wieder den GLAUSER in der Kategorie „Kinder-/Jugendkrimi“ aus.
Dafür können von Verlagen deutschsprachige Kriminalromane eingereicht werden, die im laufenden Jahr erstmals erschienen sind.

Wo? Deutscher Übersetzerfonds

Für wen? Initiator:innen, Veranstalter:innen, Institutionen

Wie viel?

Bis wann? 30.11.2021

Von wem? Deutscher Übersetzerfonds

Ansprechpartner:

Weitere Informationen: Der Projektfonds im Rahmen des Programms “Neustart Kultur” unterstützt Kultureinrichtungen, aber auch Akteure der freien Szene, die das Übersetzen als Kunst oder auch als soziale Praxis in den Mittelpunkt von Veranstaltungen, Workshops und Initiativen stellen. Auch Vermittlungsangebote mit Fokus Literaturübersetzung können gefördert werden.

Wo? Marktgemeinde Grassau

Für wen? Deutschsprachige AutorInnen

Wie viel? 1.000 Euro

Bis wann? 30.11.2021

Von wem? Marktgemeinde Grassau

AnsprechpartnerIn: 
Klaus Bovers
Tel.: 08641 691690
Mail: bovers@t-online.de

Weitere Informationen: Für den Literaturpreis “Grassauer Deichelbohrer” werden Kurzgeschichten zu dem Thema “Wildnis” gesucht.

Wo? Pfaffenhofen a.d. Ilm

Für wen? SchriftstellerInnen

Wie viel? 800 Euro pro Monat

Bis wann? 30.11.2021

Von wem? Stadt Pfaffenhofen a.d. Ilm

AnsprechpartnerIn: 
Sebastian Daschner
Tel.: 08441 78 148
Mail: sebastian.daschner@stadt-pfaffenhofen.de

Weitere Informationen: Das Stipendium wird mittlerweile zum achten Mal vergeben und zwar für den Zeitraum von Mai bis einschließlich Juli 2022.

Wo? Ver.di

Für wen? AutorInnen

Wie viel? 5.000 Euro

Bis wann? 15.01.2022

Von wem? Stadt Hameln

AnsprechpartnerIn: – 

Weitere Informationen: Die Stadt Hameln stiftet im Jahr 2022 zum neunzehnten Mal den mit 5.000 Euro dotierten Rattenfänger-Literaturpreis. Ausgezeichnet werden ein oder zwei herausragende Märchen- oder Sagenbücher, phantastische Erzählungen, moderne Kunstmärchen oder Erzählungen aus dem Mittelalter für Kinder und Jugendliche.

Wo? Deutscher Übersetzerfonds

Für wen? Übersetzer:innen

Wie viel? – 

Bis wann? 15.02.2022

Von wem? Deutscher Übersetzerfonds

Ansprechpartnerin:
Nadja Prenzel
Tel.: 030 81699 633
E-Mail: prenzel@uebersetzerfonds.de

Weitere Informationen: Das Förderprogramm extensiv initiativ des Deutschen Übersetzerfonds fördert beide Seiten: die Übersetzer:in durch ein Stipendium, und den Verlag durch die Bezuschussung der Übersetzungskosten und die damit einhergehende Erleichterung der verlegerischen Kalkulation.