Zukunftsängste: Künstler sehen bei Soforthilfen „kein Land“

Der BR veröffentlichte heute den Artikel „Zukunftsängste: Künstler sehen bei Soforthilfen kein Land” und berichtet darin über die Enttäuschung von vielen Kunst- und Kulturschaffenden gegenüber der Bayerischen Staatsregierung. Auch Sigrid Diewald (BLVKK Präsidium, Finanzvorstand) äußerte sich kritisch im Hinblick auf die ersten Soforthilfen im Frühjahr: „Die erste Soforthilfe für Künstler von drei Mal 1.000 Euro im Frühjahr reicht in München gerade mal für einen „Platz unter der Brücke“. Kulturschaffende brauchen dringend die politische Anerkennung als zukunftsrelevante Branche.“

Lesen Sie weitere Statements zur Thematik online im BR-Artikel!